So finden Sie Love-Words und betonen Ihre Themen

Love-Words sind Wörter und Begriffe, die im Rahmen der Unternehmenskommunikation besonders häufig verwendet werden. Meist sind Love-Words Teil eines Corporate Language-Konzeptes. Aber wozu genau braucht es dieses Wörter? Und vor allem: Wie findet man sie?

Die Idee von Corporate Language ist es, markengerecht und aus einem Guss zu kommunizieren. Mit gut gewählten Love-Words prägen Sie einen Wortschatz, der zu Ihrer Marke passt. Sie geben Textern Vokabular an die Hand, das auf Ihren Markenkern einzahlt und im besten Fall für eine differenzierende Kommunikation sorgt. Und hier finden Sie Ihre Love-Words:

Themen, die Sie besetzen möchten

Wie sind Sie positioniert? Ergeben sich aus Ihrer Marketingstrategie Inhalte und Themen, die Sie besetzen möchten? Über welche Begrifflichkeiten könnten Sie sich von Mitbewerbern differenzieren? Je systematischer Love-Words erarbeitet werden, desto größer ist ihre Wirkung. Im Idealfall erschaffen Sie mithilfe von Love-Words einen unverwechselbaren Sound.

Werte, für die Sie stehen

Wo man noch nach Love-Words suchen kann? Zum Beispiel im eigenen Wertekanon. Ihre Kunden erfahren gern, wofür Sie stehen. Was Ihnen wichtig ist. Und ob Sie etwas miteinander teilen. Steht für Sie die globale Vernetzung im Vordergrund? Dann zeigen Sie sich auch kommunikativ als Kosmopolit. Wird bei Ihnen Nachhaltigkeit groß geschrieben? Dann machen Sie Ihr Engagement hör- und lesbar.

Gute Emotionen, die Sie teilen

Egal, was Ihr Unternehmen macht: Ohne Emotionen verkaufen Sie nichts. Love-Words sollten also auch dafür sorgen, Ihre Kommunikation zu emotionalisieren. Dafür zu sorgen, dass Sie gute Gefühle mit Ihrer Zielgruppe teilen können. Dass Sie sich emotional mit Ihrer Zielgruppe verbinden. 

Love-Words und Abwechslung

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, ob Love-Words nicht zu Wortwiederholungen führen. Schließlich haben wir in grauer Vorzeit alle einmal gelernt, dass abwechslungsreiches Formulieren einen Text besser und interessanter macht. Unter rein sprachlichen Aspekten stimmt das vielleicht. Wenn wir uns allerdings anschauen, wie wir alle heute Content konsumieren, dann sehen wir: Die Gefahr, dass Love-Words als "Wortwiederholung" wahrgenommen werden, ist gering. User lesen "Nuggets" immer Brands, nicht Romane. Das ist wie in der klassischen Werbung: Wiederholung schafft zunächst einmal Vertrauen. Und wenn Sie selbst in der Marketingabteilung irgendwann das Gefühl haben, den Spot oder die Anzeige nicht mehr sehen zu können, dann trifft das auf Ihre Zielgruppe noch lange nicht zu.

Love-Words sind Teil von Corporate Language. Möchten Sie wissen, was sonst noch in ein Corporate Language-Konzept gehört?

07.07.2021

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website.
Analyse
Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung.
Details >Details ausblenden