Sei du selbst: Über-uns-Seiten, die (etwas) bewegen

Von Mirja Stöcker
Die Rubrik „Über uns“ ist für viele Unternehmen und Selbständige die wichtigste Seite der Unternehmenswebsite. Sie wird besonders häufig geklickt. Zugleich ist die Unternehmensdarstellung auf der Über-uns-Seite aber enorm anspruchsvoll. Und in vielen Fällen sind Besucherinnen und Besucher von der Lektüre ungefähr genauso gefesselt wie von einem Stück Seife ...

Das liegt daran, dass man selten etwas Neues liest in dieser Rubrik. Stattdessen: Redundanzen, Buzzwords oder selbstbezogene Informationen, die aus Kundensicht nur wenig interessant sind. So ein Unternehmen kriegt man einfach nicht zu fassen.

Dabei sind die großen Player selten besser: Nach dem Motto "Uns kennt man ja eh" sagen sie oft nur wenig. So bleiben auch die Selbstdarstellungen von Traditionsmarken während der Lektüre im Hals stecken wie eine Scheibe altes, trockenes Brot.

Warum eine Über uns-Seite?

Hier und da wird das Problem mit der Über-uns-Seite zu lösen versucht, indem man sie einfach ganz weglässt. Das ist nicht nur schade. Tatsächlich wird hier eine Menge Potenzial verschenkt. Die Über-uns-Seite ist und bleibt unverzichtbar in der Marketingkommunikation. Warum?

Herzstück der Öffentlichkeitsarbeit

Hier kann man zeigen, wer hinter Produkt oder Dienstleistung steht. Das Markenbild wird vermittelt: Ob Qualitätsversprechen glaubwürdig sind, ob Erfahrung und Kontinuität garantiert werden und ob man wirklich Lust auf Kontakt und Zusammenarbeit mit dem Unternehmen hat – all das kann sich hier entscheiden. In diesem Sinne fungiert die Über-uns-Seite als PR-Instrument.

Kostprobe von Dienstleistern

Besonders für Dienstleister ist das Gold wert: Dienstleistungsmarketing ist deswegen so anspruchsvoll, weil Services immateriell sind. Damit ist es Kundinnen und Kunden nur schwer möglich, die Beschaffenheit und Qualität vor dem Kauf zu überprüfen und zu vergleichen. Umso wichtiger sind Persönlichkeit und Vertrauen. Gelingt es dem Dienstleister, einen Vertrauensvorschuss zu erwerben? Findet er vor dem Kauf Wege der "Materialisierung" der Dienstleistungsqualität? Wenn ja, steigt die Wahrscheinlichkeit für die Kundengewinnung beziehungsweise den Kaufabschluss massiv.

Was bereichert eine gute Über uns-Seite?

Es gibt nicht das eine Kochrezept, das eine gute Über-uns-Seite macht. Wie häufig in der Kommunikation führen grundsätzlich verschiedene Wege zum Ziel. Die vier wichtigsten Aspekte für die Unternehmensdarstellung, die sich natürlich auch kombinieren lassen, möchte ich Ihnen aber kurz vorstellen.

Menschlich sein

Sie arbeiten allein? Kein Problem: Als Selbständiger und Einzelunternehmer müssen Sie nicht Größe suggerieren. Zeigen Sie Persönlichkeit. Punkten Sie mit sich selbst. Ich weiß, dass das vielen schwer fällt. Nichts ist merkwürdiger und anspruchsvoller, als über sich selbst zu schreiben. Aber glauben Sie mir: Sie interessieren!

Auch für größere Unternehmen gilt: Anonymität ist out. Wenn die Menschen hinter Firmen und Funktionen sichtbar werden, ist das sympathisch und ermöglicht echten Kontakt zum Kunden. Auch große Unternehmen werden so nahbar und persönlich.

Haltung zeigen

Was macht Sie einzigartig? Wer sind Sie wirklich? Was ist Ihre Geschichte? Unternehmensphilosophie, Mission, Vision & Co. werden in der Regel für den internen Gebrauch formuliert. In dieser Form haben sie auf der Unternehmenswebsite nichts zu suchen. Meistens jedoch steckt etwas dahinter, das Kundinnen und Kunden durchaus interessiert. Und das gehört herauskristallisiert, ansprechend aufbereitet und erzählt auf einer Über-uns-Seite. Dabei rate ich zu Klarheit und Mut: Eine starke Haltung macht Sie glaubwürdig und dort besonders beliebt, wo Sie beliebt sein wollen. Übrigens gilt für große und kleine Unternehmen: Eine starke Marke muss nicht jedermanns Liebling sein!

Erfolgsgeschichten erzählen

Unternehmensgeschichten sind öde? Wenn sie nur aus Jahreszahlen und Aufzählungen von Fakten bestehen – ja. Aber überraschende, spannende und nahbare Erfolgsgeschichten mögen die meisten Menschen. Deshalb lohnt ein Blick zurück: Wie hat eigentlich alles angefangen? Welchen Schwierigkeiten sahen Sie sich gegenüber? Und wie konnten Sie schließlich Menschen begeistern und zu einem erfolgreichen Akteur werden?

Wichtig ist: Bleiben Sie authentisch. Die beliebtesten Geschichten sind sowieso die, die Identifikationspotenzial und Berührungspunkte bieten.

4) Aus dem Nähkästchen plaudern

So richtig überzeugend sind die Selbstdarstellungen, die möglichst wenig nach Selbstdarstellung aussehen. Das heißt nicht, dass Sie ungefiltert Interna auf die Website stellen müssen. Aber wer etwas von sich preisgibt, wirkt einfach glaubwürdiger. Das typische "Unternehmens-Blabla" haben Ihre potenziellen Kunden nämlich schon oft genug gelesen. Außerdem sind es häufig die kleinen Begebenheiten im Hintergrund, die authentische Aufhänger für gute Geschichten bieten.

Erzählen Sie sie!

17.07.2019

Kategorie: Webtexte

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website.
Analyse
Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung.
Details >Details ausblenden