Neos CMS: Coronakrise? Papperla­papp!

Von Mirja Stöcker
"Win online or die offline", dürfte einer der traurigen, wenn auch lange bekannten Business-Sätze der Coronakrise lauten. Offline sterben? Corona hin oder her – dafür ist es mir nach fünf Jahren am Markt wirklich noch zu früh. Als mein feines Näschen im Januar diesen Hauch von Krise witterte, befand ich stattdessen: Mein viel gelobter Online-Auftritt ist ja schön und gut, aber für Krise noch nicht gut genug. Der Traum der Texterin hieß: Neos CMS. Gesagt, getan! Und wieder mal ging ich online.

Performanz in Krisenzeiten

Rezession lag ja schon länger in der Luft. Und daher war im Kopf zum Glück schon ganz viel da. Zum Beispiel die Idee, dass meine nächste Unternehmenswebsite individuell gestaltet und eine Neos-Seite sein sollte. Dass das keine billige Lösung werden würde, war klar. Dafür lag sie mir: Innovativ, performant und einfach das entscheidende Quäntchen smarter. Mit Neos zu arbeiten kann ich allen empfehlen, für die eine superaktuelle und lebendige Website wichtig ist. Wer zur Kundenakquise bloggt, wer viel Content und/oder viele Redakteure zu managen hat, wird an Neos Freude haben. Da ich nicht der Typ für Kaltakquise bin, sondern meine Kunden über Blogbeiträge auf mich aufmerksam werden, brauchte ich ein CMS, das hierfür nicht nur technisch geeignet ist, sondern mich auch motiviert.

Texter wollen Neos

Das erste Mal begegnete ich Neos im Jahr 2016, als ich für eine der führenden Neos CMS-Agenturen texten durfte. Die Einführung dauerte kaum fünf Minuten. Dann begann der Spaß. Kein fehlendes Speichern, kein Herumsuchen, kein verzweifeltes Geklicke. Stattdessen: Ungetrübte High-Tech-Gefühle und einfach nur Lust am Schreiben, Lust am Publizieren, Lust am Teilen. Das Herausragende für mich war: Man arbeitet am Content, als könne man die Website direkt im Browser editieren. Die Menüstruktur ist klar, alle zu befüllenden Felder sind leicht zu finden.

Neos kann viel mehr, als ich nutzen kann. Für mich lohnt es sich dennoch, da ich jetzt schlicht mehr Spaß daran habe, meine Website mit richtig gutem Content zu füllen. Und da ich dank unterschiedlicher Workspaces auch viel mehr ausprobieren kann, ohne gleich live gehen zu müssen. Außerdem ist Neos superschnell. Und Ladezeiten sind für die SEO-Optimierung von Webseiten nun mal enorm wichtig geworden.

Digitalisierung für alle

Nachdem Deutschland sich so lange erfolgreich gegen die Digitalisierung gewehrt hat, ist sie mit Corona also doch noch angekommen. Dank Neos können virtuelle Teams und Menschen im Homeoffice perfekt von überall zusammenarbeiten. Selbst wer in Krisenzeiten erstmals einen virtuellen Fuß in die große weite Online-Welt setzt, hat mit diesem CMS Glück gehabt: Man versteht es intuitiv, kann prima zu mehreren darin herumschreiben. Und es geht noch nicht mal was kaputt! Wer genauer wissen will, wie Neos funktioniert, liest am besten meinen immer noch aktuellen Testbericht.

Das Neos-Fazit

Mehr Bock auf Content geht nicht. Und offline arbeiten ist damit nun wirklich kein Thema mehr.

30.04.2020

Kategorie: BloggenContent MarketingSEO

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website.
Analyse
Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung.
Details >Details ausblenden