Im Dialog mit Ihren Kunden: UX Writing für App, Shop, WBI & Co

Marketingmonologe sind out. Mit Usern und Lesern ins Gespräch kommen heißt: Dialogisch kommunizieren. Neuerdings sprechen wir dabei von UX Writing. Klare, leserfreundliche Sprache im Konversationsstil ist zwar nicht neu. Aber neu ist in vielen Unternehmen die Erkenntnis: UX Design ist nur mit gutem UX Text machbar. Und so sieht er aus.

Was UX Text ist

UX Writing bedeutet userfreundliches Texten. Oder umgekehrt: UX Text sorgt für angenehmeres Lesen. Klar, hilfreich, dialogisch, leicht und zielführend sollten UX Texte sein. Für wirklich neu halte ich nur den Aspekt der Konversation. Alles andere sollte eh Bestandteil guter Texte sein. Das Dialogische aber verleiht modernen Texten einzigartigen Esprit. Der menschliche User fühlt sich nicht länger als Nummer in einem technischen Umfeld. Sondern als Gesprächspartner. UX Text macht es Usern einfacher und angenehmer. Er ist hilfreicher und netter als die herkömmliche App-Sprache. Damit ist klar: Im deutschsprachigen Raum ist hier noch viel zu tun. 

Wo wir UX Writing brauchen

Wir brauchen UX Writing in Apps. Das fängt bei der Konzipierung der Storyline an, geht über Registrierung und Anmeldung bis zu Infotexten, Buttons oder Push-Nachrichten. Auch bei mobilen Installationen, Lernmedien oder in Online-Shops brauchen wir UX Texte. Oder sollten wir besser fragen, wo wir keine brauchen? Die konsequent an Userinnen und Usern ausgerichtete Sprache ist eigentlich immer und überall der Mühe wert. 

Warum UX Copy digitale Anwendungen erfolgreicher macht

UX Texte machen die Kommunikation nahbar und sympathisch. Sie sorgen dafür, dass User gerne in Ihren Applikationen unterwegs sind. Dass sie bleiben und wiederkommen. Und das heißt? Erfolgreichere Anwendungen, mehr Klicks, längere Verweildauer, mehr Abschlüsse, mehr Empfehlungen. Also: Mehr Umsatz.

Was UX Writing fürs Markenimage bedeutet

Guter UX Text macht Spaß. Mit UX Writing erleben User tatsächlich etwas mit Ihrem Brand. Und: Sie fühlen sich wertgeschätzt. Diese guten Gefühle wirken sich positiv auf das Markenimage aus. Damit Ihre Markenkommunikation konsistent ist, sollten Corporate Language und UX Writing zusammengedacht und eng aufeinander abgestimmt sein.

Wann UX Texter ins Spiel kommen sollten

So früh wie möglich. Text ist kein Makeup, ist nicht zum Aufhübschen da. Sondern anspruchsvolle Konzeptarbeit. Und starke UX Texte wirken sich auch aufs UX Design aus. Nicht nur umgekehrt. Also sorgen wir doch am besten dafür, dass Text und Design sich gegenseitig inspirieren können. Wird der Texter zu spät ins Boot geholt, können geniale Ideen vielleicht nicht mehr verwirklicht werden, weil die Programmierer ihren Job schon gemacht haben. 

30.11.2021

Notwendige Cookies akzeptieren
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind für die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website.
Analyse
Diese Cookies ermöglichen uns die Analyse Ihrer Website-Nutzung.
Details >Details ausblenden